Johannes Klippel

Schon während der Schulzeit war Eines für mich klar: Ich möchte einen Beruf ausüben, bei dem ich Menschen helfen kann. So wusste ich durch persönliche Erfahrung schon nach dem Abitur, dass die Osteopathie genau der richtige Weg für mich ist. Trotzdem ging ich zuerst ein Jahr als Au Pair in die USA, um meinen Horizont zu erweitern und meine Englischfähigkeiten zu vertiefen. Nach diesem Jahr begann ich mein Studium am German College of Osteopathic Medicine in Schlangenbad und fing im Jahr 2013 an, als Osteopath zu arbeiten. Ich freue mich jeden Tag über diese Entscheidung und bin mir sicher meinen Beruf gefunden zu haben.

2008

Abitur am Gymnasium Nieder-Olm

2008 – 2009

Auslandsaufenthalt als Au Pair in Detroit, Michigan

2009 – 2014

Fünfjährige Vollzeitausbildung am German College of Osteopathic Medicine, Schlangenbad

2013

Heilpraktikerprüfung, Gesundheitsamt Wiesbaden

2013 – 2015

freier Mitarbeiter in der Praxis am Kurpark in Wiesbaden

2013 – 2015

Tätigkeit als Assistent im Fach Gewebepalpation und Anatomie in Vivo an der Hochschule Fresenius in Idstein

2014 – 2018

Angestellter Osteopath in der Praxis für Osteopathie Sauer in Kriftel

praxisinterne Ausbildung in der Baby-Osteopathie

2015 – 2017

Dozent für Parietale Anatomie, Anatomie in Vivo und Parietale Neuroanatomie an der Hochschule Fresenius in Idstein

2017

Umzug aus dem Rhein-Main-Gebiet nach Lüdinghausen

2017

Eröffnung der eigenen Praxis „In Guten Händen – Osteopathie“ in Lüdinghausen

2017

Fortbildung in Säuglings- und Kinderosteopathie bei Karin Ritter

seit 2018

Osteopathische Betreuung der Fußballmannschaft des SC Union Lüdinghausen

Anna Klippel

Der menschliche Körper in seiner Komplexität hat mich schon von Kindesbeinen an fasziniert. Innerhalb der Schulmedizin konnte ich mich aber trotz einiger Praktika nicht hundertprozentig finden. Nach meiner ersten eigenen Behandlung war dann für mich sofort klar, was ich werden möchte: Osteopathin. So zog ich nach meinem Abitur von meinem Heimatort bei Aachen in die Nähe von Wiesbaden, um dort am German College of Osteopathic Medicine meine fünfjährige osteopathische Vollzeitausbildung zu beginnen.

Die fünf Jahre forderten und formten mich in vielerlei Hinsicht. Neben der Menge an anatomischem und physiologischem Wissen war dabei ein ganz entscheidender Punkt, Vertrauen in die eigenen Hände und ihren Spürsinn zu erlernen.
Ich freue mich sehr, einen Beruf gewählt zu haben, bei dem ich Zeit für meine Patienten habe und mich mit jedem einzelnen von ihnen sowohl menschlich als auch fachlich weiterentwickeln darf.

2012

Abitur am Heilig-Geist-Gymnasium in Würselen

2012 – 2017

fünfjährige osteopathische Vollzeitausbildung am German College of Osteopathic Medicine (GCOM) in Schlangenbad

2014 – 2016

fünfmalige Teilnahme an Sezierkursen im anatomischen Instituts der Philipps-Universität in Marburg

2017

Zulassung als Heilpraktikerin durch das Gesundheitsamt Wiesbaden

2017 & 2018

Behandlung der geistig behinderten Athleten der Special Olympics in Belgien als Teil des Healthy Athlete Programs

2018

mehrmonatige Hospitation in verschiedenen osteopathischen Praxen in Münster und Umgebung

seit März 2018

Kursleiterin für Säuglings- und Babyturnkurse im Zentrum für Physiotherapie, Sport & Prävention Andrea Teipel-Oellerich in Lüdinghausen

Oktober 2018 – Mai 2019

angestellte Osteopathin in der Praxis „Osteopathie am Kiepenkerl“ in Münster

seit Oktober 2018

selbstständig in eigener Praxis „In guten Händen – Osteopathie“ in Lüdinghausen